suwon hwaseong fortress on foot

Die Festung Hwaseong in Suwon Zu Fuß Erkunden

Lesezeit: 5 Minuten

Suwon ist eine meiner Lieblingsstädte in Südkorea. Besonders das historische Zentrum um die Festung Hwaseong in Suwon fasziniert mich. Wer ein Fan von Geschichte ist und sich für die koreanische Kultur interessiert, sollte Suwon unbedingt besuchen. Wenn man die Festung Hwaseong in Suwon zu Fuß erkundet, fühlt man sich wie auf einer Reise in die Vergangenheit.

<script>window.wanderlogEmbedKeys=window.wanderlogEmbedKeys||[];window.wanderlogEmbedKeys.push(‘gccbxpcgvm’);window.wanderlogEmbedOptions={“alwaysShowRouteLines”:true,”omitExternalLinks”:false,”omitWebsitePhone”:false,”version”:2};!function(){var c=document.querySelectorAll(“script”),r=!1;if(c.forEach((function(c){“https://wanderlog.com/embed.js>”===c.src&&(r=!0)})),!r){var t=document.createElement(“script”);t.async=!0,t.src=”https://wanderlog.com/embed.js”,document.body.appendChild(t)}}();</script><div id="”Wanderlog__mapEmbed_gccbxpcgvm”" style="”display:" block; width: 100%”><div style="”font-size:" smaller; margin-bottom: 8px”>Trip map created with <a href="/de/”https://wanderlog.com/”/" target="”_blank”" rel="”noopener”">Wanderlog</a>, a trip planner on <a href="/de/”https://apps.apple.com/us/app/wanderlog/id1476732439″/" target="”_blank”" rel="”noopener”">iOS</a> und <a href="/de/”https://play.google.com/store/apps/details/?id=com.wanderlog.android”" target="”_blank”" rel="”noopener”">Android</a></div></div>

So kommt man zur Festung Hwaseong in Suwon

  • Adresse: 320-2 Yeonghwa-dong, Jangan-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do

Suwon liegt etwa 32 Kilometer südlich von Seoul, und es gibt viele praktische Verbindungen dorthin.

Mit dem Bus aus Seoul: Mit Bus 8800 von Seoul Station fährt man zunächst bis 경기대수원캠퍼스후문. Von dort aus geht es weiter mit Bus 700-2 bis zur Haltestelle Changnyongmun/Yeonmudae. Dies ist der Einfangspunkt für die Erkundung der Festung Hwaseong in Suwon zu Fuß. Diese Anfahrt dauert etwa eine Stunde.

Mit dem Bus aus einer anderen Stadt: Wer nicht aus Seoul kommt, kann einen Bus zum Suwon Bus Terminal nehmen. Dort in den Bus 300-1 oder 300 umsteigen und bei Changnyongmun aussteigen. Dies dauert weniger als 20 Minuten.

Mit dem Auto: Direkt vor dem Changnyongmun-Tor gibt es mehrere Parkplätze.

Beste Zeit für einen Besuch der Festung Hwaseong in Suwon

Ein Besuch der Festung Suwon Hwaseong ist zu jeder Jahreszeit reizvoll, aber Frühling und Herbst sind wahrscheinlich am schönsten für einen Besuch. Zu dieser Zeit blühen saisonale Blumen in den leuchtendsten Farben.

Suwon Hwaseong Fortress

Geschichte der Festung Hwaseong in Suwon

Suwon war eines der vier wichtigsten regionalen Regierungszentren der Joseon-Dynastie. Die 5,7 km lange Festung Hwaseong wurde zwischen 1794 und 1796 erbaut und umgibt das Zentrum der Stadt Suwon. König Jeongjo der Joseon-Dynastie ließ die Festung zum Schutz der Stadt vor Gefahren von außen und zu Ehren seines Vaters, Prinz Sado, errichten. Prinz Sado wurde im Alter von 27 Jahren auf Befehl seines eigenen Vaters hingerichtet. Er wurde in eine Reistruhe gelegt und dem Hungertod überlassen.

Es heißt, dass Sado bis zum siebten Tag aus dem Inneren der Truhe gehört wurde. Einem Tag später wurde er für tot erklärt. Laut Überlieferungen heißt es, dass Sado ein schrecklicher Mann war. Er tötete zahlreiche Diener vor Wut und vergewaltigte am Ende seines Lebens fast täglich Hofdamen und Dienerinnen. Einige historische Aufzeichnungen besagen, dass er sich in einem seltsamen Geisteszustand befand und nicht einmal wusste, welche Verbrechen er begangen hatte. Da eine förmliche Hinrichtung auch Sados Frau und seine Erben ihrer Titel beraubt hätte, musste sein Vater, der König, einen Weg finden, einen natürlichen Tod herbeizuführen - und ließ ihn daher verhungern.

Als Sados Sohn den Thron bestieg, beschloss er, das Ansehen seines Vaters wiederherzustellen und ihm zu Ehren die Festung Hwaseong zu errichten.

Im Jahr 1997 wurde die Festung von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Festung Hwaseong in Suwon Zu Fuß Erkunden

Das historische Zentrum von Suwon lässt sich hervorragend zu Fuß erkunden. Die massiven Mauern der Festung sind insgesamt 5,74 km lang und umschließen eine Fläche von 130 Hektar.

Der Suwoncheon ist der größte Fluss in Suwon und fließt durch das Zentrum der Festung. Die meisten der historischen Verteidigungsanlagen, vor allem die Tore, sind noch intakt und machen es einfach, die Gegend zu Fuß zu erkunden.

Das Changnyongmun-Tor 창룡문

Dies ist das östliche Tor der Festungsmauer der Festungsmauer und ein großartiger Ort, um Ihren Spaziergang entlang der Festung Hwaseong in Suwon zu beginnen. Parkplätze sind direkt neben dem Tor auf beiden Seiten vorhanden.

Hier befindet sich auch das Touristeninformationszentrum. Besucher können hier auch in einem Café relaxen, Souvenirs kaufen oder sich am Bogenschießen versuchen.

In der Nähe dieses Tores befindet sich auch ein großer Heißluftballon. Für 18.000 KRW kann man hier mit dem Ballon bis zu 150 Meter über dem Boden schweben. Von dort oben hat man einen herrlichen Blick auf die Festung und die Umgebung.

Adresse: 697, Gyeongsu-daero, Paldal-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do; 경기도 수원시 팔달구 경수대로 697 (지동)

Changnyongmun Gate

Kommandoposten Dongjangdae 동장대

Die einzigartige Lage dieses Gefechtsstandes am Hang eines Hügels macht diesen Punkt besondern sehenswert. Von dort hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Changnyongmun-Tor, wo unser Ausflug begann. Deshalb wurde dieser Platz sorgfältig ausgewählt, um den Truppen, die die Stadt verteidigen, eine maximale Sicht auf die Umgebung zu ermöglichen.

Dieses Gebäude stammt aus dem Jahr 1795 und wurde als östlicher Kommandoposten genutzt. Dieser Turm diente nicht nur als Verteidigungsstation, sondern auch als Trainingsstätte für Kampfsportarten.

Adresse: 20 Changnyong-daero 103beon-gil, Maehyang-dong, Paldal-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do

Dongjangdae Command Post Suwon Hwaseong Fortress

Das Dongammun-Tor 동암문

Dongammun ist eines von fünf "Geheimtoren" entlang der Mauern der Festung Hwaseong in Suwon. Solche geheimen Tore dienten als Durchgänge für Menschen, Vieh und militärischen Nachschub.

Der Mauerbereich um dieses Tor ist einer meiner liebsten Aussichtspunkte auf die Festung. Das ist auch der Grund, warum das Tor selbst leicht übersehen wird. Die Backsteinstruktur über dem Tor mit einer großen runden Brüstung ist besondern schön anzusehen.

Adresse: 157 Maehyang-dong, Paldal-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do

Dongammun Gate Suwon
Suwon Dongammun Gate
suwon tower

Der Banghwasuryujeong Pavillon 방화수류정

Dieser nordöstliche Pavillon befindet sich direkt über dem Yongyeon, einem von einem kleinen Garten umgebenen Teich. Obwohl der Pavillon eigentlich als taktisches Gebäude für Verteidigungszwecke gedacht war, wurde er schnell zu einem beliebten Ort zum "Relaxen" und Verweilen der gemeinen Bevölkerung.

Der Name dieses Pavillons wurde von einem Gedicht aus der Song-Dynastie inspiriert, in dem es heißt: "Um die Mittagszeit, mit weißen Wolken am Himmel und einer leichten Brise in der Luft, spazieren wir entlang eines von Weiden gesäumten Baches auf der Suche nach Blumen".

Es ist definitiv einer meiner Lieblingsplätze entlang der Festung - sowohl zum Ausruhen als auch zum Fotografieren.

Adresse: 44-6 Suwoncheon-ro 392beon-gil, Maehyang-dong, Paldal-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do

Suwon Banghwasuryujeong Pavilion
Suwon Banghwasuryujeong Pavilion
Der nordöstliche Pavillon der Festung Hwaseong in Suwon

Yongyeon-Teich 용연

Dieser wunderschöne Teich und der umliegende Garten sehen aus, als wären sie direkt einem traditionellen Joseon-Gemälde entsprungen. In den Frühlings- und Sommermonaten ist dieser Park ein beliebter Ort für Picknicks, und viele Cafés bieten Picknick-Sets zur Miete an.

Wer nicht viel Zeit in Suwon hat, kann nach diesem Stopp wieder zurück zum Auto oder Bus gehen. Dieser kurze Spaziergang bietet die schönsten Aussichten auf Suwon - zumindest meiner Meinung nach.

Adresse: 190 Yeonmu-dong, Jangan-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do

Suwon Hwaseong Fortress

Hwahongmun-Tor 화홍문

Wer mehr Zeit hat, Suwon zu Fuß zu erkunden, sollte als nächstes Hwahongmun aufsuchen. Dieses schöne Tor hat sieben Bögen, unter denen der Fluss Suwoncheon fließt.

Dieses Gebäude diente sowohl als Brücke als auch als Verteidigungsposten für Kanonen.

Adresse: 33-4 Buksu-dong, Paldal-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do

Suwon Hwaseong Fortress

Das Janganmun-Tor 장안문

Unser Spaziergang führt uns bis zum Janganmun-Tor, welches das Haupttor der Festung Hwaseong im Norden von Suwon ist. Jangan bedeutet Hauptstadt und symbolisiert die Rolle der Festung Hwaseong als zweite Hauptstadt des Königreichs.

Der König durchschritt sogar dieses Tor, als er in Hwaseong (heute: Suwon) aus der Hauptstadt Hanyang (heute: Seoul) ankam.

Adresse: 910, Jeongjo-ro, Paldal-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do

Hwaseomun Gate

Das Hwaseomun-Tor 화서문

Der letzte Stopp unseres Rundgangs durch die Festung Hwaseong in Suwon ist das Hwaseomun-Tor, das westliche Tor der Festung. Das Verteidigungstor hat die Form eines Halbmondes.

Direkt gegenüber diesem Tor gibt es ein nettes Café namens One More Café mit hervorragendem Blick von der Dachterrasse auf das Tor.

Adresse: 334, Jangan-dong, Paldal-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do

Die Besten Unterkünfte in Suwon

Es gibt viele tolle Übernachtungsmöglichkeiten in Suwon. Wer übernachtet kann nicht nur die Hwaseong Festung erkunden, sondern auch andere Attraktionen, wie den traditionellen Chinesischen Garten Wolhwawon.



Booking.com

Meine Prints und Postkarten

Ich habe meine liebsten Reisefotos in Prints und Postkarten verwandelt. In meinem Shop könnt ihr euch alle Postkarten, Prints und auffälligen Stadtkarten ansehen.

[featured_products per_page=”3″ columns=”3″ orderby=”date” order=”DESC”]

Linda Goes East auf Instagram

Das könnte dir auch gefallen:

Magoksa Temple in Gongju: A Visitor’s Guide

Lesezeit: 5 Minuten

Jeju Island Road Trip Guide for 1 Epic Week

Lesezeit: 10 Minuten

What to Do in Gongju – All the Baekje Sites You Need To See

Lesezeit: 6 Minuten

Hol dir die kostenlose Seoul City Check List

Diese kostenlose Check Liste für Seoul zeigt dir genau, wo man in Seoul am besten hingeht, was man am besten wann tut und wo es das beste Essen gibt.

Name(erforderlich)

Gefällt dir der Beitrag? Speicher ihn für später!

Noch mehr Beiträge über Korea gibt es hier:

Posted in

Linda

Linda lebt seit 2012 in Asien und liebt es, ihre Reise- und Lebenserfahrungen auf ihrer Website zu teilen. Derzeit arbeitet sie im Online-Marketing und unterrichtet außerdem verschiedene Englisch- und Deutschkurse in Südkorea.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sidebar Author Image

안녕, Ich bin Linda :)

Danke, dass du auf meinem Blog vorbeischaust. Ich hoffe, du findest, was du suchst und kommst wieder.

Auf Sozialen Netzwerken

Hier bin ich gerade

world-map-globe-sketch-new
Best Asian Expat Blogs 2019