facts about bhutan man sitting

10 Erstaunliche Fakten über Bhutan

Lesezeit: 5 Minuten

Das Königreich Bhutan ist eines der isoliertesten und unbereisten Länders, die es heute noch gibt. Dies geht vor allem auf die strengen Einreise- und Tourismusbestimmungen der bhutanesischen Regierung zurück. Es gibt in Bhutan nämlich einen Tarif von 250 US-Dollar pro Tag für alle Touristen in Bhutan. Diese hohe Summe soll den Massentourismus von dem tiefbuddhistischem Land und dessen einzigartigen Naturlandschaften fern halten. All das hat Bhutan für mich allerdings noch viel reizhafter gemacht und so habe ich das Land im Oktober 2019 alleine bereist. Im folgenden Artikel stelle ich 10 erstaunliche Fakten über Bhutan vor, die mich besonders faszinierten.

Für mehr Reisetipps zu Bhutan, schau einfach bei meinem Bhutan Reiseführer vorbei und lese meinen detaillierten Beitrag über meine 7 Tage Bhutanreise.

1. Die Menschen in Bhutan haben keine Nachnamen.

Es gibt in Bhutan keine Familiennamen, wie man sie aus der westlichen Welt kennt. Die Menschen in Bhutan haben in der Regel nur zwei Vornamen. Heutzutage geben moderne Eltern in Bhutan allerdings ihren Kindern häufig einen dritten Namen, der von den Namen der Mutter oder des Vaters abgeleitet ist und an einen westlichen Familiennamen erinnert.

Traditionell bringen Eltern in Bhutan ihre Neugeborenen zu einem Mönch im heimischen Tempel, der dem Kind einen bedeutungsvollen Namen gibt. Dies soll dem Kind Glück und ein erfolgreiches Leben bringen.

cow in front of a stupa in bhutan

2. Tieren wird in Bhutan nichts zuleide getan.

Dies ist sicherlich einer der interessantesten Details über Bhutan und hat mir sehr gut gefallen. Viele Menschen leben nach vegetarischen Prinzipien in Bhutan. Das Fleisch, das man in Märkten und Restaurants in Bhutan findet, stammt nicht von heimischen Tieren. Schlachthöfe gibt es in Bhutan nicht und Nutztiere werden nur für Feldarbeiten, Milchprodukte und Wolle gehalten.

Wegen den buddhistischen Prinzipien in Bhutan, was das Fleisch das man in Bhutan findet, von Indien importiert.

Kühe und Yak wandern frei umher und Straßenhunde und -katzen gibt es auch in großer Anzahl in Bhutan. Fischen (und Jagen aller Art) ist in Bhutan strikt verboten. Allerdings hat mein Tourguide mir von illegalen Nachtfischern erzählt.

3. Bäume fällen ist illegal.

Diese Regelung geht ebenfalls auf die buddhistischen Werte der Bhutanesen zurück. Die Regierung schreibt sogar vor, dass das Königreich mindestens 60% Waldfläche haben muss.Das Fällen von Bäumen ohne Sondergenehmigung ist verboten und zieht heftige Strafen mit sich, wie zum Beispiel Gefängnis oder satte Geldbußen. Die Regierung Bhutans fördert das Pflanzen neuer Bäume für die Bevölkerung zur Nutzung als Feuerholz und Konstruktionsholz.

Alle diese Bestimmungen haben dazu geführt, dass Bhutan das erste CO2-negative Land der Welt ist. Die Wälder Bhutans nehmen mehr als 6 Millionen Tonnen Kohlendioxid auf pro Jahr, mehr CO2, das Bhutan selbst produziert.

cow in the forest in Bhutan

4. Dienstage sind trocken.

Was mir während meiner 7-tägigen Bhutanreise auffiel, war, dass die Bhutanese gerne Alkohol trinken. Laut offiziellen Studien, liegt der pure Alkoholkonsum pro Kopf bei 8.47 Liter, höher als der weltweite Durchschnitt von 6.2 Liter. Bhutan hat über 5.500 Bars und Clubs, vor allem in der Hauptstadt Thimphu. Bhutan stellt auch einige verschiedene alkoholische Getränke her, unter anderem Bier, Rotwein, Dessertwein und sogar Whiskey.

Um etwas gegen den hohen Alkoholkonsum zu unternehmen, führte die Regierung "trockene Dienstage" ein. Diese Regelung verbietet es, an Dienstagen Alkohol auszuschenken. Wer hätte gedacht, dass sich einer der faszinierenden Fakten über Bhutan um Alkohol dreht?

5. Die Bhutanesen sind verrückt nach Käse.

Ziemlich schnell nach meiner Ankunft in Bhutan habe ich gelernt, dass die Bhutanesen Käse lieben. Das bhutanesische Nationalgericht, ema datshi, ist eine Chili-Käse-Speise, die bei keiner Mahlzeit fehlen darf. Lange grüne Chilischoten werden hierbei mit bhutanesischem Käse verkocht, bis sich ein klebriger Mix aus Käse und Schärfe ergibt.

Ema datshi ist das Gericht in der unteren, mittleren Schale auf dem Foto rechts.

Neben ema datshi, lieben die Bhutanesen es auch, an Käsewürfel zu snacken. Diese steinharten Würfel nennen sich Chogo. Es dauert mehrere Studen, bis so ein Käsewürfel komplett verzehrt ist.

6. Die Bhutanesen tragen die traditionelle Kleidung täglich.

Das ist ein faszinierender Fakt über Bhutan, den ich besonders interessant finde. Während viele Länder ihre traditionelle Kleidung nur an besonderen Festen oder Feiertagen auspacken, tragen die Menschen in Bhutan ihre traditionelle Kleidung jeden Tag. Es gibt natürlich auch Leute, die hin und wieder Jeans und T-Shirt tragen, aber die Mehrzahl der Menschen in Bhutan tragen die traditionelle Kleidung: Gho für Männer und Kira für Frauen. Mein Reiseführer hat witzigerweise erklärt, dass Gho die größte tragbare Tasche der Welt sei, da man alles Mögliche in dieses große Wickelkleid packen kann. Ja, Männer in Bhutan tragen Kleider, kombiniert mit langen Socken! Es erinnert ein bisschen an einen edlen Bademantel. Die Variante für Frauen dagegen besteht hingegen aus einem knöchellangem Wickelrock und einer passenden Bluse/Jacke.

Es hat mir echt gut gefallen, die "locals" in Bhutan in den traditionellen Kleidern Gho und Kira herumlaufen zu sehen. Ich hatte sogar an einem Tag die Gelegenheit, selbst kira zu tragen!

7. Es gibt in Bhutan keine Verkehrsampeln.

Bhutan ist das einzige Land der Welt ohne Verkehrsampeln. Stattdessen dirigieren Verkehrspolizisten in der bhutanesischen Hauptstadt Thimphu an der meist befahrensten Kreuzung den Verkehr.

Bei einer Bevölkerung von 750,000 gibt es in Bhutan nur ca. 75,00 Autos. Daher sind die Straßen Bhutans meist unbefahren.

Es hat allerdings schon einmal eine Ampel an der besagten Kreuzung in Thimphu gegeben, wurde aber nach 24 Stunden schon wieder abgenommen. Der Grund: es brach das totale Chaos aus! Seitdem gibt es nette Verkehrspolizisten, die den Verkehr regeln.

Traffic police in Thimphu, Bhutan

8. Marihuana wächst hier überall wild!

Was mir ziemlich schnell in Bhutan auffiel was, dass Marihuana hier in der Wildnis wächst! Die Menschen in Bhutan benutzten Marihuana früher als Futter für die Schweine, wussten aber nichts über die Nutzung von Hanf als Droge.

Mein Reiseführer erklärte, dass die Nutzung der Pflanze von Menschen zunahm, nachdem mehr und mehr Bhutanesen im Ausland (vor allem in Indien) studierten.

Allerdings ist das Rauchen von Cannabis in Bhutan verboten. Die Pflanzen wachsen trotzdem noch wild hier in den Wäldern und am Straßenrand.

9. Der Vater der Königin von Bhutan ist Pilot bei Druk Air.

Der Schwiegervater von König Jigme Khesar Namgyel Wangchuck ist Pilot bei der bhutanesischen Fluggesellschaft Druk Air (eine der zwei Airlines, die den Flughafen in Paro anfliegen). Er ist heute immer noch Pilot und fliegt regelmäßig. Vielleicht ist er ja sogar dein Pilot, wenn du Bhutan besuchst!

Die Geschichte von Bhutan ist relativ kompliziert aber der Staat gilt als konstitutionelle Monarchie. Das bedeutet, es gibt einen König aber auch einen Premierminister und Parteien, die gewählt werden können. Die ersten demokratischen Wahlen in Bhutan fanden 2007 statt, nachdem der König ein demokratisches System geschaffen hat.

10. Die Landessprache von Bhutan ist Dzongkha, aber die meisten Bhutanesen sprechen auch Nepali und Hindi.

Interessante Fakten über die Sprachen von Bhutan sollten auf dieser Liste nicht fehlen. Die offizielle Landessprache Bhutans ist Dzongkha. Diese Sprache ist Teil der Sino-Tibetischen Sprachfamilie und wird von über 500,000 Menschen in Bhutan gesprochen. Dzongkha benutzt das tibetische Alphabet.

Neben Dzongkha sprechen viele Bhutanesen auch Nepali und Hindi, die Landessprachen der zwei Nachbarländer Bhutans. Viele Bhutanesen empfangen und schauen regelmäßig Nepali oder Hindi Fernsehen oder hören Radiosendungen in den beiden Sprachen an. Die engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Indien und Bhutan tragen auch dazu bei, dass vielen Bhutanesen Hindi lernen.

Wann besuchst du Bhutan?

Meine Zeit in Bhutan war unglaublich schön und hat mir ein neues Weltbild gegeben. Welche der unglaublichen Fakten über Bhutan haben dir besonders gefallen? Um mehr über Bhutan zu erfahren, schaue doch bei meinem Bhutan Landesführer und dem Bhutan Reisebericht vorbei.

 

Das könnte dir auch gefallen:

25 Inspirierende Reisefotos aus Bhutan

Lesezeit: 5 Minuten

Hiking to Tiger’s Nest Monastery in Bhutan – 10 Things To Know

Lesezeit: 4 Minuten

So Plant Man eine Reise nach Bhutan: Bhutanreisetipps von A bis Z

Lesezeit: 6 Minuten

Hol dir die kostenlose Seoul City Check List

Diese kostenlose Check Liste für Seoul zeigt dir genau, wo man in Seoul am besten hingeht, was man am besten wann tut und wo es das beste Essen gibt.

Name(erforderlich)

Gefällt dir der Beitrag? Speicher ihn für später!

Noch mehr Informationen zu Bhutan:

Linda

Linda lebt seit 2012 in Asien und liebt es, ihre Reise- und Lebenserfahrungen auf ihrer Website zu teilen. Derzeit arbeitet sie im Online-Marketing und unterrichtet außerdem verschiedene Englisch- und Deutschkurse in Südkorea.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

That's Me

Auf Sozialen Netzwerken

Hier bin ich gerade

world-map-globe-sketch-new
Best Asian Expat Blogs 2019